top of page
Search

Ein Sieg ist Pflicht gegen den Tabellendritten aus Haibach im Salistadion - zuletzt eine Festung


Pressefoto Evans | Anspannung vor dem letzten, wichtigen Heimspiel vor der Winterpause

DJK Dampfach 25.11.2023


DJK Dampfach- Alemannia Haibach


Am Samstag, um 14 Uhr, bestreiten wir das letzte Heimspiel in diesem Jahr und empfangen den Titelaspiranten Alemannia Haibach. Das Hinspiel hat Haibach mit 3:1 gewonnen und geht sicher als klarer Favorit in dieses Spiel. Wir stehen nach der letzten Niederlage mit dem Rücken zur Wand und brauchen dringend einen Sieg und drei Punkte. Es wird sicher interessant zu schauen, wie wir mit diesem Druck umgehen. Zu Hause zeigten wir zuletzt ein anderes Gesicht, gewannen die letzten drei Spiele und zeigten starke Leistungen. Für unsere Fans sicher ein interessanter Jahresabschluss.


Alemannia Haibach (11 Punkte aus den letzten 5 Spielen: S U S U S)

Die Alemannia Haibach hat bei ihrem letzten Spiel den TUS Frammersbach mit 4:1 abgefertigt. Dabei haben sie nach einer frühen Führung schnell den Ausgleich kassiert. Nach der Pause haben sie noch einen Gang zugelegt und mit ihrer starken Offensive innerhalb von 10 Minuten drei Treffer erzielt, so dass diese Partie schon nach einer Stunde entschieden war. Aus den letzten sechs Spielen haben sie 14 Punkte geholt und mittlerweile mit 47 Treffern den besten Angriff der Liga. Mit nur 6 Punkten Rückstand auf Platz 1 können sie noch im Kampf um die Meisterschaft eingreifen. Deshalb brauchen sie gegen uns unbedingt einen Sieg. Das Saisonziel heißt auch ganz vorne mitspielen. Gegen uns soll nun der nächste Dreier eingefahren werden. Der erfahrene Trainer Christian Schönig wird sich vermutlich wieder für eine offensive Ausrichtung entscheiden und sich dabei auf seine treffsicheren Stürmer verlassen. Er weiß aber auch, dass wir ein spielstarker Gegner sind und wird uns keineswegs auf die leichte Schulter nehmen.


Unser Team (9 Punkte aus den letzten fünf Spielen: S S N S N)

Wir haben unser letztes Spiel beim TSV Mönchröden 3:1 verloren. Dabei haben wir insgesamt enttäuscht. Nach einer sehr durchwachsen ersten Halbzeit erzielten wir kurz vor der Pause sogar die glückliche 0:1 Führung. Bezeichnend für die Offensive an diesem Tag ist, dass man für diesen Treffer ein Eigentor benötigte. In Hälfte zwei reagierten wir nur noch und waren in der letzten Viertelstunde gedanklich schon in der Kabine. Denn innerhalb von 9 Minuten kassierten wir drei Treffer, nahezu ohne Gegenwehr. Allerdings fehlten, wegen Krankheit, auch einige Stammkräfte. "Heute waren wir nicht clever genug und haben drei Tore nach langen Bällen zugelassen. Das war sicher unnötig. Wir müssen jetzt sofort wieder nach vorne blicken und Größe und Stärke zeigen, denn wir haben noch ein sehr wichtiges Spiel vor uns", bilanziert unser Coach. Gegen Haibach erwartet er aber ein ganz anderes Spiel. Die Mannschaft hat Bayernliga erfahrene Spieler in ihren Reihen und ist extrem Zweikampf- und Spielstark. Sie beherrschen das Umschaltspiel und haben mit Nikolaos Koukalias (8) und Luca Gelzleichter (9) zwei Topstürmer in Ihren Reihen. Da muss jeder Spieler wieder bis an seine Grenzen gehen und dennoch einen kühlen Kopf bewahren. Wir müssen die vorhandene Wut im Bauch in positive Energie umwandeln, wünscht sich der Coach. „Ich hoffe, dass einige kranke und angeschlagene Spieler wieder zur Verfügung stehen. Denn wir wollen mit einem Erfolgserlebnis das Jahr beenden und in die Winterpause gehen“, fordert der Coach. Wir sehen uns am Samstag im Salistadion.

38 views0 comments
  • Facebook
  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
bottom of page