top of page
Search

Unglückliche Niederlage nach verschlafenem Beginn und starkem Comeback


Bild: PresseFoto Evans │ Grebi in Aktion.

DJK Dampfach 19.03.2023


TSV Rottendorf - DJK Dampfach 3:2 (2:0)


Wir haben, nach der langen Spielpause, die Anfangsphase in Rottendorf total verschlafen. Mit dem ersten guten Angriff ging der Gastgeber 1:0 in Führung. Jannik Fischer traf nach vier Minuten, mit einem Sonntagsschuss, aus gut 25 Meter in den rechten Torwinkel. Ein sehr sehenswerter Treffer den Niklas nicht verhindern konnte. Danach waren wir erst einmal geschockt und brauchten einige Minuten, um in das Spiel zu finden. Gerade als man merkte, dass sich das Spiel zu unseren Gunsten entwickelte kam der nächste Nackenschlag. Nach 17 Minuten erhöhte Rottendorf, nach einem sehr gut herausgespielten Konter, durch Moritz Schubert auf 2:0. Bei diesem Gegentreffer war die Abstimmung, bei uns in der Abwehr, nicht optimal. Der zweite Gegentreffer schockte uns aber nicht wirklich und das Spiel kippte jetzt endgültig auf unsere Seite. Wir bestimmten das Spiel und den Gegner. In der 30. Minute hatten wir dann die große Chance zum Anschlusstreffer. Adrian Hatcher setzte einer sehr gut geschossenen Freistoß an den linken Pfosten. Der Keeper wäre hier chancenlos gewesen. Trotzt der klaren Überlegenheit auf dem Platz, kam es aber bis zur Pause, nicht mehr zu weiteren guten Chancen für uns. So ging es leider mit einem 0:2 in die Halbzeitpause.


Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Kabine. Der Beginn der zweiten Hälfte war dann ganz anders als in der ersten Hälfte. Wir waren von Anfang an voll da und machten klar, dass wir uns noch nicht geschlagen geben. Unsere Mannschaft machte viel Dampf und war klar spielbestimmend. Nach 53 Minuten erzielte Leon Heppt mit einem Freistoß aus 25 Meter den 2:1 Anschlusstreffer. Das war hochverdient und ein sehr sehenswerter Treffer. Jetzt entwickelte sich das Spiel zu einem Spiel auf ein Tor - das von Rottendorf. So kam es fünf Minuten später auch zur nächsten brenzligen Situation im Strafraum von Rottendorf. Dabei wurde Adrian Hatcher gelegt und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Leon Heppt sicher zum 2:2 Ausgleich (58. Spielminute). Kurz vor dem Anstoss lies der Trainer vom TSV Rottendorf seine Spieler noch einmal alle am Spielfeldrand ganz kurz zusammen kommen, um zu verhindern, dass das Spiel komplett kippt. Er forderte mehr Einsatz. Fünf Minuten später dann der Platzverweis für Julian Weber vom TSV Rottendorf, nach wiederholtem Foulspiel (Gelb/Rot in der 63. Minute). So war das mit dem Einsatz sicherlich nicht gemeint. Durch diesen Platzverweis kamen die Hausherren aber plötzlich wieder besser ins Spiel, weil wir auch gleichzeitig den Faden verloren. Wir waren zwar nach wie vor überlegen, aber nicht mehr so gefährlich wie in den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit. In der 70 Minute dann, wie beim 2:0 von Rottendorf, ein extrem schnelles Umschaltspiel, eingeleitet durch einen Befreiungsschlag des Keepers. An der rechten Seitenlinie setzen wir nicht energisch genug nach und so kommt die Flanke in den Strafraum. Dort steht Sebastian Mainka dann sträflich frei und erzielt, mit einem abgefälschten Schuss in der 70. Minute, die erneute Führung für Rottendorf. 10 Minuten vor Schluss setzte unser Coach dann voll auf Offensive und wechselte noch einen zusätzlichen Stürmer, mit Patrick Winter, ein. In der ersten Aktion nach diesem Wechsel dann aber der Platzverweis für Leon (82. Minute Gelb/Rot), nach wiederholtem Foulspiel. Somit war der Vorteil, den wir uns durch den Wechsel erhofften, wieder weg und es blieb beim Spielstand von 3:2 für Rottendorf.


Stimmen zum Spiel - unser Coach Oliver Kröner

Wir haben die Anfangsphase klar verschlafen und auch viele Kleinigkeiten / einzelne Situationen noch nicht gut genug gemacht. Jetzt das große ABER - wir haben enorme Comeback Fähigkeiten gezeigt mit denen wir jeden Gegner besiegen können. Das war Leidenschaft und Einsatz. Jetzt müssen wir an den einzelnen Kleinigkeiten arbeiten und beim nächsten Spiel von Anfang an voll da sein, dann holen wir uns auch die Punkte und sind die, die am Ende vom Spiel feiern.


Nächstes Spiel in der Landesliga - Mittwoch, 22.03.2023 um 18.30 Uhr gegen den 1. FC Sand in Dampfach

Wir haben aus den letzten fünf Spielen fünf Punkte geholt und Sand drei Punkte. Beide Mannschaften sind also nicht gerade erfolgsverwöhnt und wollen unbedingt wieder einen Sieg einfahren. Das wird ein intensives Derby. Wir freuen uns auf ein faires und intensives Match vor großer Kulisse. Wir sehen uns am Mittwoch im Salistadion.




54 views0 comments
  • Facebook
  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
bottom of page