top of page
Search

Zum letzten Spiel der Hinrunde empfangen wir die DJK Schwebenried im Salistadion


PresseFoto Evans | Szene von unserem letzten Spiel in Schwebenried

DJK Dampfach 19.10.2023


DJK Dampfach - DJK Schwebenried

Am Samstag, um 16 Uhr, empfangen wir zum letzten Spiel der Vorrunde die DJK Schwebenried. Schwebenried ist nach einer Durststrecke, am letzten Spieltag, in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Wir hingegen sind, nach einer erneuten Niederlage, sehr tief im Abstiegskeller gelandet. Um die Relegationsplätze nicht komplett aus den Augen zu verlieren, brauchen wir unbedingt einen Sieg. Schwebenried hingegen kann sich mit einem Erfolg weiter von den Relegationsplätzen entfernen. Insofern ist das wohl ein sogenanntes 6 Punktespiel. Die letzte Begegnung in der Vorsaison endete 1:1.


DJK Schwebenried (7 Punkte aus den letzten 5 Spielen: S N U N S)

Nach einer kleinen Misere ist Schwebenried wieder in der Erfolgsspur zurück und hat das letzte Spiel gegen den TuS Frammersbach mit 1:0 gewonnen. Sie haben während des gesamten Spiels keine Torchance des Gegners zugelassen. Nach zwei vergebenen guten Möglichkeiten in Hälfte 1, haben sie kurz vor Schluss den Siegtreffer erzielt. „Nach der letzten Niederlage war das heute die richtige Reaktion. Das war heute eine ganz andere Körpersprache“ so der Trainer Felix Zöller. „Nun gelte es weiter konstant zu punkten und gegen Dampfach nachzulegen“, hofft er. Somit haben die beiden Spielertrainer Felix Zöllen und Thomas Cäsar keinen Grund die taktischen Vorgaben gegen uns zu ändern. Das Saisonziel ist ein guter Mittelfeldplatz und dafür brauchen sie noch etliche Punkte. Außerdem schaut das Trainerteam auch nach hinten und will den Abstand zu den Relegationsplätzen vergrößern. Ihr Trainer Felix Zöller weiß, dass die Liga ziemlich ausgeglichen ist und der Punkteabstand nach hinten, als auch nach vorne, sehr gering ist. Er erwartet gegen uns ein Spiel auf Augenhöhe. „Evtl. wird das Spielglück entscheiden, und das möchten wir uns erarbeiten, um die Partie auf unsere Seite zu ziehen“ erwartet der 2.Trainer Thomas Cäsar.


Unser Team (2 Punkte aus den letzten fünf Spielen: N U U N N)

Wir haben unser letztes Spiel beim Tabellenführer TSV Karlburg mit 3:1 verloren. Dabei haben wir die erste Hälfte komplett verschlafen und lagen zur Pause schon 2:0 hinten. Nach einigen Auswechselungen und taktischen Änderungen war wir dann in Hälfte 2 die bessere Mannschaft. Nach einer Stunde fiel dann jedoch nach einem Konter das 3:0. Kurz darauf gelang der Anschlusstreffer. Danach spielten wir nur noch auf en Tor. Doch fehlte oft die Präzision. Hinzu kamen noch ein Pfostenschuss und zwei nicht geahndete Handspiele. In Hälfte eins fehlte eindeutig die Einstellung und es wurden Nachlässigkeiten in der Defensive und mangelnde Durchschlagkraft in der Offensive deutlich“, bilanziert unser Coach. Dennoch ist unser Coach davon überzeugt, dass unsere Mannschaft am Samstag mit der richtigen Einstellung in das Spiel geht. Nach seiner Meinung ist die DJK Schwebenried eine gestandene Landesligamannschaft, die sich kontinuierlich verbessert hat. Gegen Schwebenried erwartet er einen heißen Tanz und ein intensives Spiel. „Neben einer erstklassig organisierten Defensive sind sie im Umschaltspiel brandgefährlich. Mit Marcel Kühlinger (3), Yannik Deibl (3) und Tobias Burger (3) haben sie drei sehr gute Goalgetter in ihren Reihen. Hinzu kommt noch der gefährliche Offensivspieler Vincent Held, der schon 7-mal getroffen hat.“, erwartet der Coach. „ Wir müssen wieder den Schlüssel finden, um die gut organisierte und kompakte Defensive zu knacken. Voraussetzung für einen Erfolg wird aber sicher sein, dass herausgespielte Torchancen auch genutzt werden und die Mannschaft wieder an die Grenze geht. Wir müssen wieder den Fokus auf unser Spiel legen und mit dem erforderlichen Siegeswillen ins Spiel gehen“, hofft der Coach. Unsere spielerischen Fähigkeiten müssen wir endlich mal wieder in einen Sieg umsetzen. Dafür ist insbesondere die notwendige Galligkeit und Konzentration vor dem Tor des Gegners wichtig. Wir sehen uns am Samstag im Salistadion.

62 views0 comments
  • Facebook
  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
bottom of page